Öle

Öle

Kontakt  ·   Impressum  ·   Start

Johannisöl

Anwendung:

Johannisöl ist ein ausgezeichnetes Wund-  und Massageöl, was bei allen stumpfen Verletzungen, Sonnenbrand und schmerzenden Gelenken sehr gute Dienste tut. 

Zutaten:

Eine Handvoll Johanniskrautblüten und -knospen

gutes, biologisches Pflanzenöl wie Oliven-, Distel-, Mandel- oder Leinöl  

Zubereitung:

Die Johanniskrautblüten werden in ein sauberes, verschließbares Glas gegeben und mit dem Pflanzenöl in der 10-fachen Menge übergossen. Das gut verschlossenen Glas wird nun für 6 Wochen in die Sonne gestellt und täglich gewendet. Nach den 6 Wochen können die Blüten von dem sich mittlerweile blutrot gefärbten Johannisöl getrennt werden.

Für die Herstellung als Massageöl empfiehlt es die Beigabe von Rhizinusöl, da es von zäher Konsistenz ist und somit den Massageeffekt erhöht. 

Hinweis:

Leinöl hat eine kurze Haltbarkeit, empfiehlt sich jedochr besonders bei Brandwunden.

Tipp:

Zur leichteren Handhabung kann in einem zweiten Schritt das gewonnene Johannisöl zu einer Salbe verarbeitet werden. 

(su)

Schafgarbenöl

Anwendung:

Schafgarbenöl ist ein ausgezeichnetes Massageöl, das bei Bauchweh und Menstruationsbeschwerden eingesetzt werden kann. Es empfiehlt sich die Anwendung in Kombination mit Schafgarbentee bzw. -urtinktur.

Zutaten:

Eine gute Handvoll schöne, gesunde und voll geöffnete Schafgarbenblüten

etwas hochprozentiger Alkohol

biologisches Pflanzenöl, z.B. Mandelöl 

Zubereitung:

Die Schafgarbenblüten werden in ein sauberes, verschließbares Glas gegeben, mit einem Schuß hochprozentigen Alkohol und nach dem Benetzsein aller Pflanzenteile mit einem kostbaren, biologischen Pflanzenöl in der 10-fachen Menge übergossen. Das gut verschlossene Glas wird nun für max. 2 Wochen in die Sonne gestellt und täglich gewendet. Nach den 2 Wochen können die Blüten von dem sich mittlerweile grünlich gefärbten Öl getrennt werden. Für eine höhere Wirksamkeit kann der Vorgang nochmals wiederholt werden.

(su)